mantrailing


Mantrailing kommt aus dem Englischen. "man" bedeutet Mann, Person; Das Verb "to trail" bedeutet "verfolgen".

Beim Mantrailing verfolgt der Hund die Spur einer Person, die er anhand eines Geruchsartikels identifiziert. Das Geruchsbild eines Menschen ist ebenso einmalig wie seine DNA. Im Gegensatz zur Fährtenarbeit werden beim Mantrailing nicht die Bodenverletzungen sondern die Duftmoleküle der Zielperson gesucht und verfolgt.



bedeutung

Trailen verändert die Sicht auf Dinge. Es geht um Selbsterfahrung, Durchsetzungs- und Nervenstärke, Emotionen und Teamarbeit.

 

Wer Mantrailing ernst nimmt, muss lernen zurückzustehen und seinem Vierbeiner Bereitschaft signalisieren, ihm vertrauen zu wollen. Das ist mitunter leichter gesagt als getan.

 

Trailen kann den Menschen im Umgang mit seinem Hund selbstsicherer werden lassen und einen unsicheren Hund selbstbewusster machen. Die Beobachtungsgabe des Hundeführers wird geschärft und die Beziehung zwischen Mensch und Hund verändert sich positiv.

 

Mantrailing ist Erziehung, Sport und Therapieunterstützung.

 

Mantrailing kann Menschenleben retten.

unsere ziele

Anfänger, Basic- und fortgeschrittene Teams sind herzlich willkommen.

 

Auf Hobbytrailer wie auch ambitionierte Teams wird individuell eingegangen. Trainings finden wöchentlich statt, so dass gezielt an einem Thema gearbeitet werden kann. Dazu stütze ich mich auf die Methoden von search- and mantrailingdogs wie auch dem Schweizerischen Suchhundezentrum. Trailgebiete sind die Region Bern, das Aaretal bis nach Thun und zwischendurch das Seeland.

 

Einsteigen ist jederzeit möglich. Bei genügend Interesse werden spezielle Anfängerkurse durchgeführt. Diese starten mit einem Theorieblock ohne Hund.

spezielle anlässe

Pro Quartal führe ich spezielle Basiskurse und Events durch. Nebst einem Theorieblock gibt es das passende Praxistraining, dass auch Adventuretrails beinhalten kann.

 

Nebst dem Mantrailing in Wald und Stadt, gibt es Gelegenheit zum Indoortrailen. Dieses findet zum Beispiel in Altersheimen, Firmen und Einkaufszentren statt. Die Indoorsuche ist für Hunde sehr anspruchsvoll, denn diese Orte sind einerseits von Personen stark frequentiert und andererseits verwirbeln Lüftungen, Klimaanlagen und  Aufzüge die Geruchspartikel. Der Hund muss sich weiter mit vielen fremden und unbekannten Gerüchen zurechtfinden. Zudem erfordert es vom Hund die Fähigkeit, die Gerüche auf verschiedenen Etagen deuten zu können.



Nadia Krebs

+41 79 910 67 25

3098 Schliern bei Köniz

nadia.krebs (at) bluewin.ch

 

Copyright nordlicht-suchhunde.ch, Nadia Krebs 2017