wie alles begann


Binga und Kira
Binga und Kira

Als Kind wünschte ich mir immer einen Bernhardiner oder einen Berner Sennenhund. Für lange Zeit blieb es bei den Stofftieren. In meiner Jugend wechselte meine Begeisterung zu den Nordischen Hunderassen. Anstelle eines Huskys war mein erster Patenhund dennoch ein Neufundländer. Die Hündin trug den Namen Binga und begleitete mich viele Jahre lang. Rassebedingt liebte Binga das Wasser, so lag eine Ausbildung als Wasserrettungshund nahe. Zu Binga gesellte sich bald ein Riesenschnauzer namens Kiwi. Mit beiden Hunden ging ich an Militarys und Plauschparcouren. Agility stand ebenso auf dem Programm wie Mobility Spieltage. Binga und Kiwi waren meine ersten Patenhunde und zusammen verbrachten wir viel Zeit in der Natur. Nebst diesen zwei Hundepersönlichkeiten, kümmerte ich mich ab und zu um ein Rudel Deutscher und Belgischer Schäferhunde.

Chico und Aska
Chico und Aska

Als es dann bei den Deutschen Schäferhunden Nachwuchs gab, übernahm die Familie von Binga einen Welpen, Kira. Für mich tat sich die Welt des Begleit- und Schutzhundesports auf. Das Angebot von Jugend & Hund war damals noch nicht so ausgereift. Mit Kira konnte ich aber ein Jugendlager besuchen. Ein Jahr nach Kiras Geburt, bereicherten ein Golden Retriever namens Chico sowie ein Labrador Retriever namens Miko meine Freizeit. Chico und Kira begleiteten mich in die Hündelerferien und ich lernte Sportarten wie die Dummyarbeit kennen. Bis nach meiner Lehre konnte ich viele Rassenhunde und Mischlinge kennenlernen und befasste mich eingehend mit verschiedenen Beschäftigungsmöglichkeiten wie z.B. mit Flyball, Trickdogging oder Obedience. Auf meinen Lehrabschluss folgte ein Jahr in Alaska, USA.

Natürlich verbrachte ich die meiste Zeit mit den Schlittenhunden. Ich hatte das Glück sowohl Alaskan Malamute wie auch Alaskan und Siberian Huskys von der Sommerpause über den Trainingsaufbau bis hin zu Schlittenhunderennen zu begleiten. Wieder zu Hause konnte ich noch einige schöne Jahre mit Kira und Chico verbringen, bis ihr Weg über die Regenbogenbrücke führte.

 

 

Diese Hunde wie auch meine Faszination und Liebe zum Norden sind massgebend für den Namen "Nordlicht-Suchhunde".


Nadia Krebs

+41 79 910 67 25

3098 Schliern bei Köniz

nadia.krebs (at) bluewin.ch

 

Copyright nordlicht-suchhunde.ch, Nadia Krebs 2017